Navigation
Malteser Butzbach

Besuchs- und Begleitungsdienst mit Hund

Hunde verfügen über erstaunliche Fähigkeiten, die manchmal wahre Wunder bewirken können. Sie sind in der Lage, Körper, Geist und Seele eines Menschen aufs Tiefste zu berühren.

Kindern, Behinderten, Alten und Alleinstehenden Lebensfreude zu schenken – das ist das Ziel des Malteser Besuchsdienstes mit Herz und Hund.

  • Unsere Besuchshunde sind speziell ausgebildet und werden regelmäßig untersucht, geimpft, entwurmt. Alle Hunde haben zusätzlich einen Wesenstest absolviert.
  • Unsere Hundeführer sind ebenfalls speziell geschult. Sie sind ausgebildet im Umgang mit ihren Hunden und verfügen über eine zusätzliche Qualifikation für den professionellen Umgang mit unseren Patienten.
  • Unsere Besuchshunde und ihre Hundeführer sind ein eingeschworenes Team und freuen sich darauf, Menschen Lebensfreude zu schenken.

Besuch empfangen

Wenn Sie unseren Besuchsdienst mit Hund in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich bitte an Herrn Kreft (s. rechts).

Selbst aktiv werden

Sie möchten selbst aktiv werden? Bitte nehmen Sie Kontakt mit Herrn Kreft auf (s. rechts).

Wir planen, Anfang 2017 eine weitere Besuchshunde-Staffel auszubilden. Die Ausbildung dauert ca. sechs bis neun Monate und endet mit einer Prüfung.

Voraussetzung an den Hundehalter:

  • genügend freie Zeit zur regelmäßigen Teilnahme an der Ausbildung / an den Einsätzen (ca. 2 – 3 Termine pro Monat)
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Teamfähigkeit
  • eine gute Bindung zum Hund
  • Tierhalter-Haftpflichtversicherung
  • Mitgliedschaft im Malteser Hilfsdienst e.V.

Voraussetzungen an den Hund:

  • Mindestalter 15 Monate
  • generelle Eignung als Besuchshund
  • menschenfreundlich
  • gut sozialisiert
  • BHV-Führerschein* (kann über die Hundeschule Gräf gemacht werden, Kosten ca. 100 Euro)
  • geimpft, entwurmt und gechipt

Die Kosten der Ausbildung (Ausnahme: BHV-Führerschein) und Ausrüstung übernehmen die Malteser.

Anfang 2017 wird es eine Informationsveranstaltung geben, auf der wir Ihnen alle wichtigen Dinge erklären und Ihnen aufzeigen, wie genau der Zeitaufwand ist und die Ausbildung läuft und was Sie in den Einsätzen erwartet. Zuvor möchten wir Sie und Ihren Hund zu einem Spaziergang treffen, um zu schauen, ob Ihr Hund für den Dienst geeignet ist. Dazu nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf (s.rechts).

*Inhalte des Hundeführerscheines:

  • Theoretischer Teil: Geprüft wird die Sachkunde des Hundehalters, Grundlagen der Hundeerziehung, rechtliche Grundlagen (z.B. Tierschutzgesetz) und das Verhalten mit dem Hund in der Öffentlichkeit.
  • Praxisteil (meist am selben Tag): Normales Handling des Hundes wie Sichern, anfassen, Maulkorb anlegen u.a. Gehen an lockerer Leine, Gehen ohne Leine, Sitz-Platz und Steh Übungen, auf 30m Distanz mindestens 3 Minuten liegen bleiben, sicheres Abrufen, Spielen mit dem Hund und Herausgabe von Spielzeug, Abbruchsignal Begegnung mit fremden Tieren (Ente, Hase, Pferd, Ziege o.a.), Begegnung mit fremden Hunden, die weder belästigt noch bedrängt werden sollten, Begegnung mit Joggern, Radfahrern und Kindern, Verhalten von Hund und Halter in der Stadt, im Stadtpark oder in der Hundeauslauffläche, in der Bahn, am Bahnhof, im Einkaufszentrum, im Fahrstuhl o.a.

Weitere Informationen

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE14370601201201212550  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7