Navigation
Malteser Butzbach

„Jeder sollte sein Talent in die Gesellschaft einbringen“

22.10.2012
Bild zu News
Karl Kardinal Lehmann leitete den Festgottesdienst im Mainzer Dom.

In feierlichem Rahmen haben die Malteser in Stadt und Bistum Mainz ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert. Zahlreiche interessierte Bürger und geladene Gäste verfolgten das Konzert vom Mädchenchor am Dom und St. Quintin unter der Leitung von Domkapellmeister Karsten Storck und den Festgottesdienst mit Karl Kardinal Lehmann im Hohen Dom zu Mainz.

Kardinal Lehmann dankte den ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern der katholischen Hilfsorganisation für ihr vielseitiges Engagement. „Die Malteser schenken über den Katastrophenschutz und den Sanitäts- und Rettungsdienst hinaus auch Menschen in sozialen Notlagen große Aufmerksamkeit“, sagte Lehmann. Mithilfe passender Angebote könne so eine Hilfestellung für Betroffene und deren Angehörige gegeben werden, zum Beispiel durch die Hospiz-, Besuchs- und Demenzdienste.

Auch CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende Julia Klöckner, die beim anschließenden Festakt im Erbacher Hof zum Thema „In Würde bis zuletzt“ sprach, betonte den Wert des Einsatzes im Dienst am Menschen: „Wir alle brauchen eine Hand – wenn wir ins Leben kommen, wenn wir Laufen lernen und auch, wenn wir das Leben wieder verlassen. Jeder sollte überlegen, welches Talent er in die Gesellschaft einbringen möchte.“

Regierungsdirektor Hermann-Josef Gundlach überbrachte die Grüße und Glückwünsche von Innenminister Roger Lewentz. „Der Staat wäre viel zu kalt, wenn es keine Hilfsorganisationen wie die Malteser gebe“, so Gundlach. Außerdem zeichnete er mit Udo Endres (Mainz), Norbert Kessel (Bodenheim/Lörzweiler) und Rüdiger Kremmelbein (Bingen) drei verdiente Malteser für ihren langjährigen außerordentlichen Einsatz mit der Verdienstmedaille des Landes aus.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE14370601201201212550  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7